Aktualisierung 21.10.2020:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat heute die nach den Herbstferien gültigen Regelungen für den Schulbetrieb bekannt gegeben. Die für unsere Schule wichtigsten Neuerungen habe ich hier für Sie zusammengestellt:

  • Es gilt wieder wie nach den Sommerferien eine durchgängige Maskenpflicht, d. h. die Mund-Nase-Bedeckungen müssen auch am festen Sitzplatz im Unterrichtsraum getragen werden. Schülerinnen und Schüler, die ohne Maske zur Schule kommen oder die ihre Mund-Nase-Bedeckung nicht tragen, können nicht am Unterricht teilnehmen und müssen nach Hause gehen.
  • Es gibt klare Vorgaben zum Lüften:
    • Stoßlüften alle 20 Minuten,
    • Querlüften wo immer es möglich ist,
    • Lüften während der gesamten Pausendauer

Aufgrund dieser Erfordernisse wird die Temperatur in den Unterrichträumen bisweilen erheblich niedriger sein, als wir das aus den Vorjahren gewohnt sind. Bitte tragen Sie daher dafür Sorge, dass Ihre Kinder dementsprechend gekleidet zur Schule kommen. Es empfiehlt sich, mit mehreren Lagen flexibel auf Temperaturschwankungen reagieren zu können.

Beide Anordnungen des Ministeriums werden dazu führen, dass bei Infektionsfällen seltener Quarantänemaßnahmen für die Lerngruppen, Klassen und Kurse verhängt werden müssen, als das bei der alten Regelung der Fall war.

Sollten Sie während der Herbstferien in ein Risikogebiet gereist sein, denken Sie bitte daran, dass eine 14tägige Quarantäne einzuhalten ist, bevor Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen kann. Bitte informieren Sie in diesem Falle die Klassenleitung über diesen Sachverhalt. Ein negativer Corona-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, kann die Quarantäne verkürzen.

Ihnen, Ihren Kindern und uns allen wünsche ich einen guten Start nach den Herbstferien und weiterhin gute Gesundheit!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern schöne und erholsame Herbstferien.

Der Unterricht beginnt wieder am 26.10.2020, um 08.10 Uhr.

Während der Ferien ist das Sekretariat telefonisch nicht erreichbar. In dringenden Fällen können Sie uns über unser Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen.

 

 

Ab sofort finden Sie unsere neue Schulbroschüre für alle Interessierten, insbesondere aber für Eltern, deren Kinder aktuell die vierte Klasse besuchen, zum Download.

Zur Schulbroschüre.

Das Ministerium für Schule und Bildung hat folgende Regelungen für die Herbstferien bekannt gegeben:

  • Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten.
    Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.
  • Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quarantänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).
    Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).
    Die Quarantäne endet, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt werden kann.
    Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:
    1. Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
    2.  Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen.
    Bis das negative Testergebnis vorliegt, besteht Quarantänepflicht.
  • Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Änderungen ergeben.
    Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus
    Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete.
  • Auch Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie  dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.
    Wenn wegen dieser Quarantäne kein Schulbesuch möglich ist, stellt das keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar.

Die Schulkonferenz hat in ihrer Sitzung vom 22.09.2020 folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Schul- und Hausordnung wurde beschlossen. Sie gilt ab sofort und wird in allen Klassen besprochen.
  • Die geplanten Termine für das Schuljahr 2020/2021 wurden - immer unter dem Vorbehalt der Corona-Krise - bestätigt
  • Für das Schuljahr 2021/2022 wurden die beweglichen Ferientage festgelegt: 25.02.2022 (Karnevalsfreitag), 28.02.2022 (Rosenmontag) und 27.05.2022 (Freitag nach Christi Himmelfahrt)
  • Das Fahrtenkonzept wird bis auf Weiteres ausgesetzt. Es kann auf Antrag der Lehrerkonferenz, der Schulpflegschaft, der SV oder der Schulleitung wieder in Kraft gesetzt werden.

Vor der Kommunalwahl am 13.09.2020 haben die Klassen der Sekundarschule Leichlingen an der durch das JuPa-Leichlingen initiierten U-16-Wahlsimulation teilgenommen. Alle Schülerinnen und Schüler, die noch nicht 16 Jahre alt und damit wahlberechtigt waren, durften ihre Stimme abgeben - unabhängig vom Wohnort.

Wir freuen uns sehr, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler an der Wahlsimulation beteiligten und somit ihr Intresse an der lebendigen zeigten.

Hier die Ergebnisse der Wahlsimulation:

1. Wahlen zum Stadtrat

Partei abgegebene Stimmen Anteil in Prozent
SPD 130 30 %
CDU 116 27 %
Bündnis 90 / Grüne 108 25 %
BWL 20 5 %
FDP 30 7 %
DIE LINKE 22 5 %
AFD 9 2 %
gültige Stimmen 435  
ungültige Stimmen 10  
gesamt 445  

 

2. Wahl des Bürgermeisters

Kandidat abgegebene Stimmen Anteil in Prozent
Steffes (SPD) 213 48 %
Winter (CDU + FDP) 156 35 %
Langbucher (Bündnis 90 / Grüne) 71 16 %
gültige Stimmen 440  
ungültige Stimmen 5  
gesamt 445  

Am 21. und 22. Oktober 2020 kommen Vertreterinnen und Vertreter der europäischen Politik, Forschung, Wirtschaft und der Sozialpartner im World Conference Center in Bonn sowie online zusammen, um Fragen wie diese zu diskutieren und sich austauschen, zu vernetzen und voneinander zu lernen. 
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung richtet die Tagung anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft von Juli bis Dezember 2020 aus."


In diesem Zusammenhang organisiert das BMBF einen spannenden Wettbewerb: "beyondwork2020.com/wettbewerb"

Schülerinnen und Schüler werden aufgerufen, sich kreativ und fantasievoll mit dem Thema "Berufe mit  Zukunft" auseinander zu setzen: Bilder oder kurze Videos aufzunehmen, diese auf Instagram zu stellen und kurz! zu beschreiben.

Zum Wettbewerb